Aktuelle Mitteilungen

Die Sportlerinnen und Sportler des FKFC d’Artagnan Bochum fuhren mit großen Erwartungen zu den diesjährigen Mehrkampf-Landesmeisterschaften nach Bergisch Gladbach und zeigten durchweg gute Leistungen die am Ende mit sechsmal Gold und dreimal Silber belohnt wurden. Besonders Jette Schlünkes (w 14-15) zeigte in allen fünf Disziplinen – Leichtathletik, Kugelstoßen, Schießen, Schwimmen und Fechten – hervorragende sportliche Höchstleistungen, holte Gold und setzte sich deutlich von der Konkurrenz und ihrer Vereinskollegin ab. Hannah Gerhardy sicherte sich in gleicher Altersklasse den zweiten Platz und Silber. Laura Kuckartz (w 18-19) und Sportwartin Britta Altmeyer (W40+) standen als neue Landesmeisterinnen ebenfalls mit einer Goldmedaille oben auf dem Treppchen. Die extrem sommerlichen Temperaturen machten insbesondere den männlichen Startern auf der 1000m Strecke zu schaffen. Doch auch diese konnten sich alle über Medaillen freuen. In der AK 20+ wurden die ersten beiden Plätze hart von den FKFClern Tim Wilde (Gold) und Jorit Obenlüneschloß (Silber) umkämpft. Nur ein knapper Punkt trennte die beiden Mehrkämpfer am Ende voneinander. Sidney Werdehausen (M14-15) holte Gold und setzte sich nach Punkten eindeutig von seinem Vereinskollegen Daniel Halupka ab, der aber noch mit guten Leistungen eine Silbermedaille holte. In der Altersklasse M12-13 erkämpfte sich Amar Memic ebenfalls Gold. Insgesamt beste Voraussetzungen für die Deutschen Meisterschaften am 15. und 16. September in Einbeck.

Foto: (FKFC)  Erschöpft, müde und  glücklich – die neuen LandesmeisterInnen und Vize-LandesmeisterInnen des FKFC d’Artagnan Bochum nach den Wettkämpfen in Bergisch Gladbach.

Foto: (FKFC)  Erster Start AK w 14-15.

Foto: (FKFC)  1000m Lauf Herren. Die Hitze war unglaublich.

Bereits am 9. Juni fanden in diesem Jahr die 10. Offenen Stadtmeisterschaften im Friesenkampf in Bochum statt. Der ausrichtende FKFC d’Artagnan hatte eingeladen und MehrkämpferInnen aus ganz NRW und Niedersachsen kamen gerne und trugen zu spannenden und fairen Wettkämpfen bei. Nachdem am frühen Morgen bereits alle in der Disziplin Schießen gestartet sind, folgten Kugelstoßen, Leichtathletik und Schwimmen bevor sich alle Mehrkämpferinnen und Mehrkämpfer beim abschließenden Degenfechten hervorragende Zweikämpfe lieferten.

Laura Wagner errang in der Altersklasse der 16-17jährigen die Goldmedaille und den Titel der Stadtmeisterin. In der Altersklasse w18-19 holte sich Laura Kuckartz ebenfalls den ersten Platz und den Titel. Bei den w 14-15 sicherte sich Hannah Gerhardy mit hervorragenden Einzelleistungen die Goldmedaille und den Titel der Stadtmeisterin. In gleicher Altersklasse zeigte Edmée Schröder einen beeindruckenden Wettkampf mit persönlichen Bestleistungen in allen Disziplinen und der Bronzemedaille. Ein einziger Punkt trennte sie am Ende von der Zweitplatzierten. Erst vor wenigen Tagen hat Helen Pilarski (w14-15) ihre Fechtprüfung bestanden. Nun zeigte sie auf ihrem ersten Mehrkampf begeistert, was sie bisher gelernt hat. Am Ende landete sie auf dem fünften Platz. Die neue Stadtmeisterin Sophie Breidenbach (w 12-13) holte sich gleichzeitig die Silbermedaille. Ebenso Mikail Zaidi (m 8-9), der sich über Gold und den Titel freuen kann.

Bei den Männern konnte Erik Schwarzer (m30+) den Titel des Stadtmeisters und eine Silbermedaille für sich verbuchen. In der Altersklasse m 20+ sicherte sich Jorit Obenlünenschloß den Stadtmeistertitel und die Silbermedaille. Nils Schmitt stand als dritter mit Bronze auf dem Treppchen. Ehrgeizig ging Jorit Münchow seinen Mehrkampf an und hatte am Ende Gold um den Hals und die Stadtmeister Urkunde in Händen. Bei der Jugend m 14-15 vergoldete sich Sydney Werdehausen seinen Wettkampf und setzte sich deutlich vom Vereinskollegen Daniel Halupka (Silber) ab.  Amar Memic (m 12-13) holte sich ebenfalls Gold und den Stadtmeister Titel. In der Altersklasse m10-11 startete Tom Michels durch und zeigte in allen Disziplinen eine deutliche sportliche Leistungssteigerung, die dann auch verdient mit Gold und dem Stadtmeistertitel belohnt wurde. Er erhielt außerdem noch den Punkte-Pokal für die meisten erreichten Wettkampfpunkte bei den Minis. In gleicher Altersklasse erkämpfte sich Xaver Horenburg mit einem beeindruckenden 1.000m Lauf in der Leichtathletik Disziplin die Silbermedaille.

Für die nun anstehenden Landesmehrkampfmeisterschaften (LMKM) Ende Juni in Bergisch Gladbach und die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften (DMKM) im September in Einbeck sind die FKFC Sportlerinnen und Sportler bestens vorbereitet.

Foto: FKFC – Der Jubel war groß nach einem anstrengendem Wettkampftag. FKFC d’Artagnan Bochum mit  15 Medaillen und elf neuen StadtmeisterInnen. (Sophie Breidenbach und Erik Schwarzer fehlen auf dem Foto)

fkfc_stadtmeisterschaften

Nach vielen theoretischen und praktischen Fechtstunden stand für die Anfänger die Fechtreifeprüfung an. Acht Anfänger wurden von Peter Marduchajew auf Herz und Nieren geprüft und hielten am Ende ihren Fechtpass in Händen.

Foto: FKFC – (vlnr) Jonathan Schulte, Leonard Patz, Paul Rubel, Helen Pilarski, Juli Thöne, Elias Viefhaus, Tim Schneider und Felix Wulff.

anfngerprfung-3

Mit großer Spannung wurde die diesjährige Preisübergabe des Sportabzeichen-Wettbewerbs an die besten Bochumer Schulen und Vereine durch die Sparkasse Bochum erwartet. In der Kategorie Vereine bis 100 Mitglieder absolvierten 61,5 Prozent der FKFC Mitglieder 2017 die Bedingungen des Deutschen Sportabzeichens und kamen auf den zweiten Platz.

img-20180516-wa0002

Beim 131. Kaiserbergfest in Duisburg standen die Mehrkämpferinnen und Mehrkämpfer des FKFC d’Artagnan sprichwörtlich im Medaillenregen. In den fünf Disziplinen Schießen, Laufen, Kugelstoßen, Schwimmen und Fechten hieß es am Ende fünfmal Gold, sechsmal Silber, viermal Bronze. Es konnten wichtige Qualifizierungspunkte für die Teilnahme an den Deutschen Mehrkampf Meisterschaften im September in Einbeck gesammelt werden.

In der Altersklasse Schüler bis elf Jahre zeigte Ben Bursche durchweg gute Leistungen und sicherte sich den zweiten Platz, gefolgt von Paul Rubel, der erstmalig beim Mehrkampf gestartet, direkt als Bester im Schießwettbewerb seiner AK auftrumpfte und Bronze holte. Mit neun Jahren der jüngste in der Runde zeigte Felix Wulff während seines ersten Friesenkampfes gute Leistungen im Schießen und konnte auch beim Fechten das bisher gelernte anwenden. Am Ende wurde er mit Platz fünf belohnt.

Sowohl bei den Schülern C 12+13 männlich als auch weiblich sicherten sich FKFCler die Silber und Bronzemedaillen. Linus Gerhardy war mit deutlichem Abstand Bester beim Schießen und landete auf Platz zwei, knapp dahinter Amar Memic auf dem dritten Platz. Sophie Breidenbach zeigte durchweg gute sportliche Leistungen und hielt Silber in den Händen. Erstmalig gestartet war Kunigunde Horenberg, die sich nach einem tollen Wettkampf am Ende über Bronze freuen konnte.

Auch bei der männlichen B Jugend 14+15 standen Sportler des FKFC auf dem Podest. Mit  der schnellsten Laufzeit und sehr guten Gefechten erkämpfte sich Sidney Werdehausen Silber. Daniel Halupka überzeugte insgesamt mit einem guten Wettkampf und stand als dritter auf dem Treppchen. Übertrumpft wurden die Jungs nur noch von ihrer Vereinskollegin Jette Schlünkes, die in der Jugend B weiblich nach einem schweißtreibendem Wettkampf und der besten Schwimmzeit Gold holte. In gleicher Altersklasse kam Hannah Gerhardy auf den fünften und Edmée Schröder auf den achten Platz.

Laura Wagner (w16+17) wurden ihre durchweg sehr guten Wettkampfleistungen versilberte. Während sich die „alten“ Mehrkämpfer Jorick Münchow  (m18+19) und Laura Kuckartz (w18+19) souverän Gold holten. Bei den Männern 20+ blieb es beim Kampf um die Medaillen bis zum letzten Degenstoß hoch spannend. Nur 0,17 Punkte trennten die Vereinskollegen am Ende des Tages als es Gold für Tim Wilde und Silber für Jorit Obenlüneschloss hieß. Mit seinen Treffern im Schießen erzielte Jorit dabei das beste Ergebnis des Gesamtturniers. Nicht in den Kampf um die Medaillen eingreifen konnte Nils Schmitt, der einen ehrbaren sechsten Platz erreichte. Ebenfalls Silber holte sich Lynn Wenke bei den Frauen 20+ während Sportwartin Britta Altmeyer (AK 40+) ihren Vorjahrestitel erneut verteidigen konnte und mit der Goldmedaille nach Hause fuhr.

Dank der sportlichen Gemeinschaftsleistung gelang es den FKFC’lern auch nach 2017 den Kaiserberg-Pokal des Gesamtturniers wieder nach Bochum zu holen.

Foto (FKFC): Jubel und strahlende Gesichter nach der Siegerehrung.

fkfc_kaiserberg_2018

Fechterinnen und Fechter aus Deutschland, Holland, Belgien und Norwegen starteten im März 2018 beim diesjährigen 25. Alten Haudegen Turnier in Pulheim. Die Damen starteten in den Altersklassen 40-55 Jahre und 56+. Mit am Degen dabei Sportwartin Britta Altmeyer. Ausgefochten wurde in jeder Gruppe der Haudegen. Das Schöne an diesem familiären Turnier, man kennt sich. Die Siegerehrung fand in diesem Jahr in geselliger Runde im Vereinsheim des Pulheimer SV mit anschließendem Rittermahl und Livemusik statt. Nach guten Gefechten erreichte Britta am Ende Platz vier.

Vorstand und Mitglieder des FKFC d’Artagnan Bochum blickten während der diesjährigen Jahreshauptversammlung auf ein sportlich erfolgreiches Jahr 2017 zurück. In der Führungs- und Vorstandsspitze standen einzelne Wahlen an. Sowohl Susanne Brofazy (Presse) als auch Martin Sommer (Kassenwart) wurden in ihrem Amt von den anwesenden Vereinsmitgliedern einstimmig wieder gewählt. Erste Vorsitzende Andrea Reinirkens und Sportwartin Britta Altmeyer erinnerten in ihren Rückblicken an die ereignisreichen sportlichen Einzel- und Mehrkampfwettbewerbe. Denn die Mehrkämpferinnen und Mehrkämpfer zeigten im vergangenen Jahr durchweg positiven sportlichen Einsatz. – Des Weiteren standen Ehrungen für Sportler und Mitglieder auf dem Programm. Für zehn jährige Mitgliedschaft im Verein wurden Thomas Reinirkens und Tim Wilde geehrt.  Bereits 25 Jahre hält Henning Moyzio  dem Verein die Treue. Eine Ehrung erhielten auch diejenigen Sportlerinnen und Sportler die 2017 hervorragende sportliche Ziele erreicht haben u.a. bei den Deutschen Mehrkampf Meisterschaften  im Rahmen des Deutschen Turnfestes in Berlin:  Hannah Gerhardy (Deutsche Meisterin), Britta Altmeyer (Deutsche Vizemeisterin).  Laura Sommer, Edmée Schröder, Jette Schlünkes, Laura Kuckartz und Jorit Obenlüneschloss sowie Yorick Münchow, Nils Schmitt und Erik Schwarzer wurden für  Einzel- und sportliche Trainingsleistungen ausgezeichnet.

Gleichzeitig bestätigte man den neuen Jugendvorstand in seinem Amt. Tim Wilde bleibt nach wie vor Jugendwart und wird ab sofort neu von Jorit Obenlüneschloss  als stellvertretende Jugendwart unterstützt, der einstimmig von der Jugendversammlung gewählt wurde.  Als Beisitzer bestimmte die Jugend Laura Kuckartz, Edmée Schröder und Paula Wrede. Nils Schmitt und Lennart Karla sind noch für ein weiteres Jahr als Kassenprüfer bestätigt. Die Planungen für das Jahr 2018 sind auch bei der Jugend schon in vollem Gang. Neben sportlichen Wettkämpfen findet in den Sommerferien wieder die beliebte Jugendfreizeit in Sörup statt.

Foto 1 (FKFC): (v.l.n.r.) Ehrung für hervorragende sportliche Leistungen in 2017: Edmée Schröder, Laura Sommer, Jette Schlünkes, Britta Altmeyer, Hannah Gerhardy.

Foto 2 (FKFC): Tim Wilde und Thomas Reinirkens wurden für zehn Jahre Vereinszugehörigkeit geehrt.

Foto 3 (FKFC): Der Vorstand freut sich auf ein sportliches Jahr 2018.

Auf der jährlichen Jugendjahreshauptversammlung wurde Tim Wilde erneut als Jugendwart für ein Jahr bestätigt. Zum Stellvertreter für die nächsten zwei Jahre wurde Jorit Obenlüneschloss gewählt.

Nils Schmitt und Lennart Karla sind noch für ein weiteres Jahr als Kassenprüfer bestätigt. Zu Beisitzerinnen wurden Edmée Schröder, Laura Kuckartz und Paula Wrede gewählt.

Die Jugend hat in diesem Jahr wieder viel vor.
Die Anmeldungen für die Jugendfreizeit in den Sommerferien in Sörup laufen bereits auf Hochtouren.

Ende Januar ist unsere Jugendtrainerin Lynn Wenke (Foto Mitte) in der Mannschaft Germany 1 gemeinsam mit Annika Graf (li.) und Bettina Graf (re.) der EFG beim internationalen Fechtturnier am Trinity College Dublin gestartet. Mannschaften, unter anderem aus Irland, Großbritannien, Deutschland, Ungarn, Italien und USA nahmen teil. Bei den Frauen gingen zwölf 3er Teams an den Start. Nach anstrengenden und heiß umkämpften Gefechten standen sich im Halbfinale zwei deutsche Mannschaften gegenüber. Nur knapp 44:45 verlor das Team um Lynn Wenke das Gefecht gegen die Konkurrentinnen aus Leipzig. Am Ende freuten sich alle drei über die Bronze Medaille.

Herzlichen Glückwunsch!

annika-graf_lynn-wenke_bettine-graf

Xaver Horenburg, einer unserer jüngsten Fechter, der erst vor Kurzem seine Fechtreifeprüfung abgelegt hat, konnte bei der Recklinghäuser Schneeballschlacht Ende Januar seine ersten Turniererfahrungen sammeln.

Das traditionelle Schülerturnier ist ausgerichtet für Degen-, Florett-, und Säbelfechter/innen. In diesem Jahr traten die Jahrgänge 2006 bis 2008 gegeneinander an. Bei den Jungs wurden aufgrund geringer Anmeldungen die Jahrgänge U11 und U10 zusammengelegt. Die Aufregung war natürlich groß. In der Vorrunde konnte Xaver sogar ein Gefecht gewinnen und auch den einen oder anderen Treffer setzen. Im KO auf zehn Treffer ist der Minifechter zwar mit einem gesetzten Treffer rausgeflogen, wurde aber in der Gesamtwertung sechster und in der Einzelwertung vierter.  Trotz einiger Blessuren freut er sich jetzt schon auf die nächsten Turniere.

Seit drei Jahrzehnten stehen die MehrkämpferInnen des FKFC d‘Artagnan Bochum regelmäßig auf den Siegerpodesten der Region, in NRW und darüber hinaus. Sowohl in den Einzeldisziplinen als auch im Mehrkampf – Fechten, Schwimmen, Leichtathletik, Kugelstoßen und Schießen – konnten sich die Friesen 2017 erneut mit nationalen und internationalen SportlerInnen messen. Insgesamt wurden beachtliche Erfolge erzielt.

Nachwuchs holt Gold
Absolutes sportliches Highlight waren in diesem Jahr die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften (DMKM) in Berlin, die im Rahmen des 43. Internationalen Deutschen Turnfestes stattfanden. Die Mehrkämpfe gehören beim Turnfest nicht nur zu den ältesten, sondern auch zu den beliebtesten Wettkampfaktivitäten. Das besondere Flair und die großartige sportliche Atmosphäre konnten auch die 16 SportlerInnen des FKFC d’Artagnan Bochum genießen. Hannah Gerhardy  (w 12-13) setzte sich souverän gegen die starken Konkurrentinnen durch. Mit persönlicher Bestzeit im Laufen und einer super Fechtleistung sicherte sie sich Gold und den Titel Deutsche Mehrkampfmeisterin 2017. Vereinskollegin Jette Schlünkes schlitterte nur knapp am Podest vorbei auf den vierten Platz und beeindruckte alle mit der besten Schwimmleistung in der Altersgruppe. Auf Platz sechs landete die Jüngste des Dreierteams Edmée Schröder, die sich mit sagenhaften 95 Ringen beim Schießen den Gesamtsieg des Turniers in dieser Disziplin holte. In der Altersklasse W 16-17 zeigte Laura Kuckartz souveräne Wettkämpfe, dennoch hieß es für sie mit Platz vier knapp vorbei am Podest. Laura Sommer (w 20+) musste sich nach schweißtreibendem Einsatz mit einem knappen Rückstand und dem vierten Rang zufrieden geben. Britta Altmeyer (w 40+) überzeugte insbesondere beim Schießen und Schwimmen und wurde am Ende erneut als Deutsche Vizemehrkampfmeisterin gefeiert. Bei den Mehrkämpfern zeigte Sidney Werdehausen (M 14-15)  gute Lauf-, und Fechtleistungen und landete in einer starken Gruppe im Mittelfeld auf dem achten Platz. Einen respektablen fünften Platz sicherte sich Jorick Münchow (M 16-17) der in der Disziplin Schwimmen und Kugelstoßen überzeugte. Nur ein Siegtreffer im Fechten fehlte Erik Schwarzer (M 20+) für ihn hieß es am Ende Rang vier. Direkt gefolgt von Nils Schmitt auf dem fünften Platz und Jorit Obenlüneschloß auf dem siebten Platz. In gleicher Altersklasse landete Simon Becker-Wyzujak auf dem achten und Thomas Reinirkens auf dem neunten Rang.

 

Auch beim traditionsreichen 130. Kaiserbergfest in Duisburg standen die FKFC‘ler sprichwörtlich im Medaillenregen: sechsmal Gold, viermal Silber, dreimal Bronze und zwei vierte Plätze. Ganz oben auf dem Podest stand Hannah Gerhardy (w12-13), die sich auch hier den ersten Platz sicherte. Ebenso Gold holten sich Britta Altmeyer (w40+) und die jüngste Starterin Sophie Breidenbach (w bis 11), mit einer souveränen Leistung auf ihrem ersten Mehrkampf. Bei den Männern 30+ hielten Rüdiger Schott und  Vereinskollege Tim Wilde (m20+) eine Goldmedaille in Händen. Auch hier zeigten die jüngsten Teilnehmer (m bis 11) klasse Wettkämpfe und standen gleich zu zweit auf dem Podest: Amar Memic holte Gold, Ben Bursche die Silbermedaille.  Weitere zweite Plätze erkämpften sich Frederik Schlünkes (m12-13), Jorit Obenlüneschloss (M 20+) sowie Laura Wagner (w16-17). Bronze sicherten sich Laura Kuckartz (w16-17), Daniel Halupka (m12-13) und Thomas Reinirkens (m20+). Nur knapp am Podest vorbei, freute sich Edmée Schröder (w12-13) trotzdem über ihren vierten Platz. Ebenso Linus Gerhardy (m12-13), der erstmalig gestartet einen starken Mehrkampf zeigte. Dank der sportlichen Gemeinschaftsleistung gelang es den FKFC’lern den Kaiserberg-Pokal des Gesamtturniers mit über 555 Punkten wieder nach Bochum zu holen.

Kurz vor den Sommerferien hieß es wieder schools out Turnier. Gleichzeitig wurde das Finale im Offenen Stadtpokal ausgefochten. Alle Bochumer Fechtvereine konnten teilnehmen. Am Ende wurden sechs neue Stadtmeisterinnen und Stadtmeister 2017 des FKFC gekürt: Minidegen Ella Brofazy und Amar Memic, Degen jüngere Jugend Hannah Gerhardy und Lennart Breil und Degen ältere Jugend Jugendtrainerin Lynn Wenke und Jugendwart Tim Wilde. Das sich besonders die Disziplin Fechten großer Beliebtheit erfreut, zeigen auch die stetig wachsenden positiven Zahlen bei den NachwuchssportlerInnen, die über die Fecht AG zum Verein kommen und 2017 ihre Fechtreifeprüfung absolvierten. Beim schools out Turnier konnten die neuen Minifechterinnen und Minifechter ihr ganzes Können vorführen. Gekonnt wurden die Klingen gekreuzt und den anwesenden Zuschauern interessante Gefechte geliefert.  Lea Döhmann holte sich den ersten Platz, gefolgt von Sophie Breidenbach, auf dem dritten Platz landete Kunigunde Horenburg. Bei den Minis Herren siegte Amar Memic vor Linus Gerhardy und Ben Bursche. Im Langdegen wurde eine große gemischte Hin- und Rückrunde gefochten. Nach zwölf schweißtreibenden Gefechten hieß es für Laura Wagner Platz eins, gefolgt von Hannah Gerhardy und Ella Brofazy. Bei den Herren stand Lennard Breil ganz oben auf dem Siegertreppchen. Platz zwei ging an Sidney Werdehausen.

„Einer für alle, alle für einen“

Dieses Zitat der Musketiere ist für die FKFC‘ler nicht nur ein Spruch sondern gelebtes Motto: Beim vom Verein ausgerichteten Sponsorenschwimmen für das jüngste Vereinsmitglied Henri sind neben den Vereinsmitgliedern auch Eltern ins Wasser gestiegen und haben Bahnen gezogen. Der Körper des zweijährige Henri produziert so gut wie keine Muskelzellen, er kann weder laufen noch krabbeln, selbst das sitzen ist schwierig. Er trainiert täglich, um die wenigen vorhandenen Muskeln zu aktivieren und kann inzwischen seinen Rolli selbständig bewegen. Insgesamt wurden in knapp drei Stunden über 60 Kilometer zurück gelegt und rund 7.000 Euro erschwommen damit auch weiterhin Therapien und Hilfsmittel für Henri zur Verfügung stehen. Ein großer Dank geht an alle, die mit persönlichem Einsatz und großzügiger Spende für den außerordentlichen Erfolg sorgten.

Wechsel in der Führungsspitze
Andrea Reinirkens wurde zur ersten Vorsitzenden und Christiane Sommer zur zweiten Vorsitzende gewählt.  Lothar Schwarzer erneut für zwei Jahre in seinem Amt als Geschäftsführer bestätigt und neue Sportwartin wurde  die amtierende Landesmeisterin und deutsche Vizemeisterin im Mehrkampf Britta Altmeyer.

sponsorenschwimmen-fkfc-dartagnan

Bestes Wettkampfwetter, eine tolle Stimmung und großartige Erfolge bei den offenen Stadtmeisterschaften im Friesenkampf in Bochum. Der ausrichtende FKFC d’Artagnan hatte eingeladen und MehrkämpferInnen aus ganz NRW kamen und trugen zu spannenden und fairen Wettkämpfen bei. Nachdem am frühen Morgen bereits die älteren in der Disziplin Schießen gestartet sind, folgten Kugelstoßen, Leichtathletik und Schwimmen bevor sich alle Mehrkämpferinnen und Mehrkämpfer beim abschließenden Degenfechten hervorragende Zweikämpfe lieferten.

Laura Wagner errang in der Altersklasse der 16-17jährigen die Silbermedaille und den Titel der Stadtmeisterin. In gleicher Altersklasse holte sich Laura Kuckartz den dritten Platz, gefolgt von Paula Wrede. Bei den w 12-13 sicherte sich Jette Schlünkes mit hervorragenden Einzelleistungen die Silber Medaille und den Titel der Stadtmeisterin. Mit nur knapp einem Punkt Abstand erreichte Vereinskollegin Hannah Gerhardy den dritten Platz. Edmée Schröder landete auf dem fünften gefolgt von Ella Brofazy auf dem sechsten Platz. Neue Stadtmeisterin Sofie Breidenbach (w 10-11) holte sich gleichzeitig die Goldmedaille und überraschte alle bei ihrer ersten Teilnahme an den offenen Stadtmeisterschaften. Ebenso Kilian Miodeck (m 8-9), der sich ebenfalls über Gold und den Titel Stadtmeister freuen kann.

Bei den Männern konnte Kossi Tchigui (m20+) den Titel des Stadtmeisters und eine Goldmedaille für sich verbuchen. Er zeigte insbesondere beim Kugelstoßen mit einer Weite von über 10 Metern und im Degen-Fechten nahezu Bestleistungen. In gleicher Altersklasse sicherte sich Jorit Obenlünenschloss mit nur einem Punkt Unterschied die Silber- und Thomas Reinirkens die Bronzemedaille. Im Jahrgang m 12-13 zeigten die erstmalig gestarteten Daniel Halupka (Gold/Stadtmeister), Linus Gerhardy (Silber) und Vincent Sommer (Bronze) das sie auch im Mehrkampf ernstzunehmende Gegner sind. Ebenso Vereinskollegen Amar Memic (m 10-11, Gold / Stadtmeister), Ben Bursche (Silber) und Tom Michels (Bronze) die am Ende eines langen Wettkampftages erschöpft aber glücklich auf dem Treppchen standen.

stadtmeisterschaften-2017

Kurz vor den Sommerferien findet traditionell unser schools out Turnier statt. Gleichzeitig wird das Finale des Stadtpokal ausgefochten. Eine schöne Gelegenheit auch für die ganz Kleinen ihr bisher erlerntes Fechtkönnen zu zeigen. Alle Bochumer Fechtvereine konnten teilnehmen. Eltern, Freunde und Familie waren eingeladen.

Am Ende konnten sechs neue Stadtmeisterinnen und Stadtmeister 2017 gekürt werden:

Minidegen
Ella Brofazy und Amar Memic

Degen jüngere Jugend
Hannah Gerhardy und Lennart Breil

Platz zwei: Paula Wrede und Sidney Werdehausen
Platz drei: Jette Schlünkes und Adrian Scharf
Platz vier: Edmée Schröder

Degen ältere Jugend
Lynn Wenke und Tim Wilde

Platz zwei: Laura Wagner und Thomas Reinirkens
Platz drei: Britta Altmeyer und Yorick Münchow
Platz vier:  Antonia Hamm und Jorit Obenlüneschloss
Platz fünf: Laura Kuckartz und Lennart Karla
Platz sechs: Laura Sommer und Nils Schmitt
Platz sieben: Katelyn Hysa und Simon Becker-Wyzujak
Platz acht: Rüdiger Schott

Minidegen Damen Anfänger:
1.Platz – Lea Döhmann
2.Platz – Sophie Breidenbach
3.Platz – Kunigunde Horenburg

Minidegen Herren Anfänger:
1. Platz – Amar Memic
2. Platz – Linus Gerhardy
3. Platz – Ben Bursche
4. Platz – Jonas Hagemann
5. Platz – Xaver Horenburg
6. Platz – Kilian Miodeck
7. Platz – Noah Schulte
8. Platz – Raphael Neal

Damen Degen:
1. Platz – Laura Wagner
2. Platz – Hannah Gerhardy
3. Platz – Ella Brofazy
4. Platz – Paula Wrede
5. Platz – Edmée Schröder

Herren Degen:
1. Platz – Lennart Breil
2. Platz – Sidney Werdehausen